Der Modellbauer bei der Arbeit -
Dr. Jan Freiwald

 

 

 

 

 


Die Herstellung von Modellen des Maßstabes 1:8 stellt für den Modellbauer eine große Herausforderung dar. Aufgrund der geringen Stückzahl – bisher sind insgesamt 120 Diamond Cars Modelle aller Typen ausgeliefert - muß auf den Einsatz von Maschinen verzichtet werden. Nur so können die Herstellungskosten in einem erträglichen Rahmen gehalten werden. Dafür steigt der erforderliche Arbeitsaufwand.

Sämtliche Teile werden handgefertigt, einzeln versäubert und auf Passung geprüft. Das Kernstück der Modelle, die Karosserie, wird aus Glasfasergewebe in eine Negativ-Silikonform laminiert. Metallteile werden im Schleuderverfahren aus einer Zinnlegierung handgegossen. Ätzteile sind aus Neusilber oder Messing handgeätzt, größere Komponenten wie Sitze oder Türverkleidungen werden aus Resine gegossen. Speichenfelgen werden mit Hilfe von Chromdraht zusammengesteckt.

Ein Austin Healey 3000 beispielsweise besteht aus 480 Teilen. Insgesamt sind für ein Modell zwischen 50 und 140 Arbeitsstunden nötig.

 

DIAMOND CARS (TM) | 82110 GERMERING | HARTSTR. 8 | TEL.  089 80074910 | DEUTSCHLAND